Freiwilligentag 2018

Für Wandlitz – bei Traumwetter!

Am Samstag, dem 29.9.2018 war es wieder soweit. Bei über 20 Projekten und wolkenlosem Himmel trafen sich Einwohner und Ehrenamtlerinnen der Gemeinde Wandlitz in vielen Ortsteilen, um beim 5. Freiwilligentag der Ehrenamtsagentur mit anzupacken und Wandlitz weiter zu verschönern. Vielfältig waren unsere Aktivitäten!

Raffael, einer unserer drei „Rasenden Reporter“, die über die Aktivitäten des Tages berichteten, stellt drei Projekte vor:

Unser neuer Schnullerbaum! Ab sofort steht dieser hinter dem Rathaus für jede Person frei zugänglich. Die Idee des Schnullerbaums stammt ursprünglich aus Dänemark. Künftig können Kleinkinder ihren Schnuller in Wandlitz, dicht am Bahnhof Wandlitzsee, aufhängen, um sich so leichter von diesem zu lösen. Gemeinsam mit den Eltern soll der Baum in den kommenden Monaten dekoriert werden, mit Sprüchen und schönen Gestaltungselementen in Form gebracht werden.

An der „Coolen Uferpromenade“ wurde gefegt, Laub zusammengerecht und Wegränder gesäubert. Unter Anleitung der Flüchtlingskoordinatorinnen Bettina und Katja zusammen mit dem Streetworker Samuel verhalfen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Wandlitz und Mamoudou und Ibrahim aus dem Tschad, Adem aus Libyen und anderen der Promenade zu einem ansehnlichen Zustand.

Beim Projekt „Farbe an die Kästen“ gab eine Gruppe von Malern um die künstlerischen Leiter Ruth und Manfred Fabig einigen Stromkästen entlang der L 100 durch farbenfrohe Malerei eine freudige Ausstrahlung. Mit viel Geduld über mehrere Stunden schufen sie kleine Kunstwerke, die es wert sind, kurz anzuhalten und einen Moment zu verweilen.

An der Montessori-Kita in Wandlitz halfen Erwachsene, Kinder und Jugendliche bei der Pflege der Außenanlage und beim Stecken von Tulpen- und Narzissenzwiebeln. Frühlingszwiebeln wurden auch in Zerpenschleuse, Basdorf, Schönerlinde und vor der katholischen Kirche in Wandlitz in den Boden gebracht, damit es im nächsten Frühling überall in der Gemeinde schön bunt blüht!
In der Grundschule Klosterfelde wurden in Zusammenarbeit mit dem Anglerverein „Kleine Lottsche“ und dem Jägerverein Nistkästen und Insektenhotels gebaut und aufgestellt, wie auch am Gemeindehaus in Schönerlinde. Ein wichtiger Beitrag im Dienste der Natur bei viel Spaß der beteiligten Kinder!
In den Bibliotheken Wandlitz und Basdorf waren viele Helfer eifrig mit Sortieren und Beschriften von Büchern und CD’s beschäftigt.
An der evangelischen Kirche in Wandlitz wurde eine Benjeshecke gestaltet.
Fleißige Helfer waren aber auch in der Kita „Spatzennest“ in Klosterfelde zugange. Sie schufen eine kleine Oase als Rückzugsort für sich selbst mit Bäumen und Sträuchern.
Viele Hände halfen auch, das Gelände des Barnim-Panorama winterfest zu machen.
Auch die Senioren wurden nicht vergessen! In der Seniorenresidenz Wandlitz gaben die „Supergirls“ unter Leitung von Frau Rottenau eine tänzerische Einlage, und der Sadako-Chor animierte die Seniorinnen und Senioren zum Mitsingen. Eine Woche vorher fand das Oktoberfest des „Hauses am Teich“ in Basdorf statt, zu dem die Nachbarschaft zum Mitfeiern eingeladen war.
Herr Setz versorgte Senioren aus Zerpenschleuse und Wandlitz mit vielen spannenden Informationen auf einer organisierten Busrundfahrt durch mehrere Ortsteile, die großen Anklang bei allen fand.
Am Abend dann gab es eine Dankeschön-Party für alle Beteiligten im Conradhaus mit Getränken und einem leckeren Büffet, für das fleißige Mitstreiter den ganzen Nachmttag geschnippelt und alles frisch gekocht hatten. Die Band „Marions Männer“ aus Stolzenhagen heizte im Vorfeld mit ihrer Musik die Stimmung an, sodass es ein Abend mit anregenden Gesprächen wurde. Flüchtlinge aus Wandlitz haben mit ihren selbstgemalten Bildern zu Dekoration des Raumes beigetragen.

Die Bürgermeisterin Frau Dr. Radant dankte der EWA (Ehrenamtsagentur Wandlitz e.V.), die für die Organisation des Tages verantwortlich war, und allen Beteiligten und Helfern ausdrücklich für diesen wiederum rundum gelungenen und erfolgreichen Tag für Wandlitz.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Lehrern unserer Schulen, die ihre Schüler aktiv zum Mitmachen aufgefordert und über den Inhalt der einzelnen Projekte informiert haben. So sichern wir uns den Nachwuchs für freiwillige Arbeit.
Und welche Idee habt Ihr schon für das kommende Jahr?!

Sabine Rank und Raffael Bleyer (13 Jahre)

Hier unten können Sie eine kleine Auswahl der Bilder sehen, die am Freiwilligentag gemacht wurden: